Praxis für KomplementärTherapie

Craniosacral-Therapie

KomplementärTherapie

Methoden der Komplementärtherapie vermindern und lösen in einem Prozess, welcher Körper, Geist und Seele gleichermassen umfasst, körperliche Störungen und Beeinträchtigungen. Damit verbessert sich zugleich das körperliche und seelische Wohlbefinden.
Komplementärtherapie setzt diesen Prozess über die Stärkung der Selbstregulation, der Selbstwahrnehmung und der Genesungskompetenz in Gang. Ihre Mittel sind – je nach Methode verschieden eingesetzt – Berührung, Bewegung, Atem und Energie, in Verbindung mit Anleitung und Gespräch.

 

Methode Craniosacral-Therapie

Die Craniosacral-Therapie entstand ursprünglich aus der Osteopathie (Knochenheilkunde). Der Osteopath Dr. W.G. Sutherland erforschte im 20. Jahrhundert die bewegende Energie im menschlichen Organismus, welche er Atem des Lebens nannte. Durch die Cerebrospinal-Flüssigkeit wird diese Energie im Nervensystem verteilt. Die Funktion dieses Systems ist wichtig für die Ernährung, die Entgiftung und die Gesundheit des Körpers. Durch emotionales und physisches Trauma kann dieser Fluss beeinträchtigt sein, was sich körperlich und psychisch in verschiedensten Symptomen ausdrücken kann. Der Grundgedanke der Craniosacral-Therapie ist das Wissen, dass der Körper eine innere Intelligenz besitzt und daher die Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Wir folgen der inneren Sprache und Weisheit des menschlichen Körpers und unterstützen die Heilung von innen nach aussen. Als sehr sanfte Arbeit kann Craniosacral-Therapie bei Menschen aller Altersstufen und in allen Stadien von Krankheit und Schwäche angewendet werden.
 
Jeder Mensch ist eine geistige, seelische und körperliche Einheit, welche durch Familie, Kultur und Gesellschaft, in der er lebt, geprägt ist. Auch die eigene Lebensgeschichte hat einen massgebenden Einfluss auf jede und jeden von uns.
 
Die seelischen und körperlichen Belastungen, die wir erlebt haben, aber auch Stress, Angst, Verletzungen, Krankheiten und Traumata zeichnen unser Wesen. So beeinflussen zum Beispiel Erfahrungen aus unserer frühesten Kindheit unser Leben und unsere Zukunft.
 
Die Craniosacral Therapie setzt beim Menschen als Ganzes an. Die grundlegende Haltung der Therapeutin, des Therapeuten in dieser Arbeit ist Empathie, Wertschätzung und Achtung der Klientin, dem Klienten gegenüber, unabhängig ihrer/seiner lebensgeschichtlichen Prägung, ihrer/seiner kulturellen, religiösen und sozialen Herkunft und frei von Wertung.
 
Weitere Informationen zum Ablauf der Sitzung und zu den Anwendungsgebieten finden Sie unter dem Menupunkt Craniosacral-Therapie.
 
 

Krankenkassen anerkannt (über die Krankenkassen-Zusatzversicherung)